Geschäftsbedingungen des WIPT

Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie diese Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert haben.

Anmelde- und Zahlungsbedingungen:

  • Die Anmeldung erfolgt, indem Sie unser Anmeldeformular per Fax, Mail oder in Papierform an unser Sekretariat senden. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.
  • Die Teilnehmerzahlen bei Seminaren sind begrenzt.  Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.  Für das Curriculum „Spezielle Psychotraumatherapie" angemeldete TeilnehmerInnen werden bevorzugt.
  • Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie die in der Seminarankündigung genannten Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.  Sollten Sie darüber im Zweifel sein, nehmen Sie bitte mit dem Sekretariat oder der Institutsleitung Kontakt auf. Individuelle Regelungen sind möglich.
  • Bitte beachten Sie, dass bei den Veranstaltungen u. U. eigene  seelische Belastungen oder Traumatisierungen aktualisiert werden können. Halten Sie daher ggfls. vor der Anmeldung Rücksprache mit Ihrer/Ihrem Therapeutin/en oder Supervisor/in.
Zahlungsbedingungen:
  • Die Seminargebühren werden per Einzugsermächtigung und Lastschriftmandat von Ihrem Konto eingezogen. Andere Zahlungsformen sind nur nach Vereinbarung mit dem Sekretariat möglich. Zusätzliche, nicht vom WIPT verursachte Bearbeitungsgebühren bei der Abbuchung werden Ihnen in Rechnung gestellt.
  • Einzugsermächtigung und Lastschriftmandat: Mit Ihrer Anmeldung erteilen Sie dem WIPT eine Einzugsermächtigung (Lastschriftmandat) für die Seminargebühren.
  • Hinweis zum Zeitpunkt der Abbuchung: Der Betrag wird im Anschluss an die jeweils stattgefundene Veranstaltungseinheit innerhalb von 10 Werktagen von Ihrem Konto abgebucht, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart oder angekündigt. 

Rücktritt:
  • Bis vier Wochen vor der gebuchten Veranstaltung können Sie ohne Kosten zurücktreten.  Danach nur, wenn Sie Ersatz stellen.

Besondere Teilnahmevoraussetzungen
  • zur Erlangung der Qualifikation „FachberaterIn für Psychotraumatologie DIPT": Abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium bzw. Ausbildung in beratenden, pädagogischen oder pflegerischen Berufen sowie  Erfahrung in Beratung, Psychiatrie, Psychosomatik oder Psychotherapie. Bereitschaft zur Selbsterfahrung.
  • zur Erlangung der Qualifikation „Spezielle Psychotraumatherapie DeGPT": Anerkennung als ärztliche/r oder psychologische/r PsychotherapeutIn, Bereitschaft zur Selbsterfahrung

Hinweis zum Veranstaltungsablauf:
  • Bei Seminaren mit Übungs- oder Selbsterfahrungscharakter sowie bei Falldemonstrationen werden zu spät kommende TeilnehmerInnen u. U. erst nach diesem Veranstaltungsteil eingelassen.




Blocktraining